235. Clubfahrt Januar 2017 nach Salzgitter

Ausrichter : Die Braunkohlmajestäten Martin II. (Brand) und Sabine II. (Stubbe)
Teilnehmer:
Harald Ahrens, Herbert Danne & Marianne Weldt, Brigitte & Detlef Duchatsch (Pkw),Christiane & Frank Giere, Monika & Paul Grande, Helga & Horst Hedrich (Pkw), Sabine & Bernd Hormann, Wanda & Edi Knebel (Pkw), Ilona & Klaus Krohl, Frauke & Reiner Kuhnke (Pkw), Rosy & Karl-Heinz Lange (Pkw), Sigrid & Lothar Masberg, Bärbel & Gerhard Pecylle, Erika & Siegfried Pfohl, Ilse & Burkhard Schlegel (Pkw), Helga & Wolfgang Schön (Pkw), Jenny & Harry Schreiber, Hermi & Manfred Weber, Carola & Frank Wend, Rita & Dietmar Weniger, Karin & Jürgen Wüstefeld

Freitag 06.: Die Anreise aller Mobile erfolgte problemlos und so haben wir bei strahlendem Sonnenschein und -4°C am frühen Nachmittag einen Sektumtrunk gemacht und das Geburtstagskind Christiane hochleben lassen.

  

Gegen 15 Uhr sind wir dann in den Spiegelsaal der Gaststätte des Sportclubs eingekehrt und haben den leckeren Kuchen gegessen, den unsere Christiane anlässlich ihres heutigen Geburtstages kredenzt hat. Den restliche Nachmittag haben wir mit klönen und spielen verbracht.

  

 

Später ging es dann sportlich weiter. Ab 19 Uhr haben wir versucht alle Neune abzuräumen,
nachdem uns der amtierenden Kegelweltmeister Jörg Brandenburg in die Techniken des Kegelns eingewiesen hat.
 

 

Wir geben alles und haben nach zwei Stunden unsere Besten gefunden.
 

 

Es sind: Jürgen Wüstefeld und Hermi Weber.

  

Samstag 07.: Heute Morgen ist es eisig -7°C. Ab 8 Uhr gab es Brötchen, so dass einem guten Frühstück nichts im Wege stand. Der Vormittag stand dann zur freien Verfügung.

Gut organisiert gab es um 14.15 Uhr das Gruppenfoto. Wegen der anhaltenden Kälte wurde es erstmals inhäusig, im Spiegelsaal der Gaststätte, vorgenommen.

 

Nach dem Kaffeetrinken wurde es wieder sportlich. Herr Neumann, Besitzer der Gaststätte und Tanzlehrer, hat uns ein paar Tanzschritte beigebracht. Zweimal zur Seite rechts und links, vor und zurück usw. Alle haben mitgemacht und es hat auch Spaß gebracht. Einige mussten aufpassen, dass sich ihre Beine nicht verhakten oder sie sich selbst auf die Füße traten. Habt ihr auch alles behalten?
Auf jeden Fall haben wir uns beim Tanzlehrer mit einem dreifachen >Gut Roll< bedankt.

 

 

 

 

Nun hatte alle das Spielfieber gepackt, aber Bingo musste leider ausfallen, weil Reiner die Karten vergessen hatte.

   

Jetzt wurde es traurig, denn das amtierende Königspaar hat sich mit folgenden wohlgesetzten Worten verabschiedet: 

Wenn der kalte Frost sich über die Felder legt,
freuen wir uns auf eine Kost, die man schon seit Jahren beim RMC pflegt.
Der Braunkohl wurde vom Frost geweckt,
der Koch hat ihn gern entdeckt.
Versüßt die kalte Jahreszeit,
wurde auch allerhöchste Zeit.
Serviert mit Kassler, Bregenwurst und Speck,
man greift erfreut zum Essbesteck.
Das Wasser läuft im Mund zusammen,
alle Sinne steh`n in Flammen.
Wir waren gern das Braunhohl-Königspaar,
doch wie schnell vergeht ein Jahr.
Unsere Arbeit ist heute Abend abgelaufen
und wir können nun verschnaufen.
Das neue Königspaar wir nun gekürt,
mal sehen, wer es heute wird.
Das Essen steht nun bereit,
lasst es euch schmecken und nehmt euch Zeit.

Pünktlich um 18.30 Uhr wird das Braunkohlbuffet hergerichtet. Der Kohl und die Beilagen (Steeke, Kasseler, Bregenwurst und Kartoffeln) haben uns sehr gemundet. Nach dem guten Essen gab es einen >Verdauerli<.

Nun ist das Königspaar auf die Nachfolgesuche gegangen und wurde, wie nicht anders zu erwarten, fündig.

  

 

Unser neues Braunkohlpaar ist:

König Gerhard I. (Pecylle) und
Königin Rosy I. (Lange)
von und zu Salzgitter.

 

 

Sie werden nun ein Jahr lang bei jeder Clubfahrt über uns das Regiment führen
und uns sicherlich gut leiten, bis zur nächsten Braunkohlfahrt im Jahr 2018.

 

 

 

Wie getanzt wurde, dass zeigten uns die Senioren.
 

     

 

Etwas wurde noch nachgeholt: Ein Dank an Horst für die logistische Unterstüzung.

Sonntag 08.: Die Temperatur liegt heute Morgen bei 0°C, aber weil es in der Nacht geschneit und geregnet hat, sind die Straßen spiegelglatt. Trotzdem kam der Bäcker pünktlich und so hatten wir wieder frische Brötchen zum Frühstück. Später allgemeiner Aufbruch und individuelle Abfahrt.

Ein Jahr mit hoffentlich vielen schönen Ausfahrten liegt vor uns. Der Start hierzu war wunderbar. Danke an die Ausrichter für diese gelungene Clubfahrt.
Euer Oker-Löwe
   

Zurück zur Übersicht