244. Clubfahrt Oktober 2017 nach Hornburg

Pyjama Party

 

 

Ausrichter: Frauke und Reiner Kuhnke, Sabine-Anke und Armin Stubbe,

Teilnehmer: Harald Ahrens, Hannelore und Martin Brand, Marianne Weldt und Herbert Danne, Christiane und Frank Giere, Monika und Paul Grande, Lore Lachner, Rosy und Kalle Lange, Erika und Siegfried Pfohl, Hermine und Manfred Weber,
Gäste am Samstagmorgen:
Irmchen Weiß, Wolfgang Hunsen, Anha und Mirko

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 06.: Pünktlich zum Kaffeetrinken sind alle Mobile eingetroffen. Die überdachte und an zwei Seiten geschlossenen Terrasse der I-Berg Gaststätte bot uns Schutz vor Petrus` Launen und wir konnten uns den leckeren Kuchen, von Frauke, Monika und Sabine-Anke selbst gebacken, schmecken lassen.
Den Nachmittag haben wir mit klönen und zocken verbracht.

 

 

 

  

Zum Abendessen gab es heiße Würstchen, Brötchen und Kartoffelsalat, die uns von unseren Ausrichtern Armin und Reiner am Tisch serviert wurde.
Wir sind nach dem Essen in die Gaststätte umgezogen, da der Herbst doch schon ziemlich kühle Abende bereit hält.

  

Samstag, 07.: Der Brötchenservice hat gut funktioniert und pünktlich um 10 Uhr waren alle beim Gruppenfoto. Um 11 Uhr stand eine Führung durch die Zuckerfabrik in Schladen auf dem Programm. Die Ausrichter haben so viele Pkw`s für den Shuttle-Service organisiert, das nur einmal gefahren werden musste und wir noch ausreichend Zeit hatten.

Herr Pätzold von der Nordzucker - Fabrik hat uns über das Fabrikgelände geführt und uns an den verschieden Stationen, von der Anlieferung und Kontrolle der Zuckerrüben, der Wasch- und Schnitzelstraße, bis zum fertigen Zucker sehr viel Interessantes erzählt. Zum Abschluss der Führung haben wir noch einen Film über die Standorte der Nordzucker Fabriken und ihre Produkte gesehen. Ausgerüstet mit viel neuen Wissen und einer Produktprobe hat uns der Shuttle-Service wieder gut zurück gebraucht.

 

 

 

 

 

Unterwegs noch etwas Mett und Brötchen gekauft und schon brauchte nicht gekocht zu werden.
Etwas verspätet um 15 Uhr 30 (wer ist bloss auf diese Programmänderung gekommen) konnten wir den restlichen Kuchen genießen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18 Uhr - gemeinsames Abendessen im kleinen Saal der I-Berg Gaststätte im Pyjama und die Party ging los.

Reiner hat seine Musikanlage aufgebaut und jedes Pärchen mit entsprechender Musik begrüßt.

Das Abendessen musste etwas warten, da erst alle Outfits bestaunt werden mussten.
Wir konnte die Schlafmode der 20. Jahre mit pofreiem Höschen, Negligees, entzückende Nachthemden und neuzeitliche Schlafanzüge bestaunen.
Selbst ein Sträfling hat unsere Party besucht.

 

 

...und so gehen wir später nach Bette!

 

 

 

 

Nach dem alle Schnitzel, der Krustenbraten und der Lachs verspeist waren, konnten wir uns beim Tanz - dem Dank Reiner´s Musikauswahl gut zugesprochen wurde - vergnügen.
Selbst Carola, die fleißige Helferin der Gaststätte, versorgte uns mit Getränken im Schlafanzug.

 

 

 

 

 

...und nach der Polonäse war noch lange nicht Schluss.

Zu dieser Party hat sich leider nur eine kleine Runde zusammengefunden, aber wir hatten so viel Spaß. Alle die nicht dabei waren haben viel verpasst. Wir haben getanzt und gelacht bis Mitternacht.

Eine wirklich tolle Party mit einem Wermutstropfen - leider konnte Armin aufgrund seiner Rückenbeschwerden nicht so mit uns rocken.

 

 

 

 

Sonntag, 08.: Auch heute wieder der bewährte Brötchenservice. Petrus meint es auch heute nicht gut mit uns - Nieselregen. Alle machen sich bald nach dem Frühstück auf den Weg.

Pyjama-Party -meine Erste. Ich sage Dankeschön! Es war ein sehr schönes, gelungenes Wochenende mit einer interessanten Führung durch die Zuckerfabrik und ganz, ganz viel Spaß.
Ihr "Vier" seid tolle Ausrichter.

        Liebe Grüße

                                

Zurück zur Übersicht